Monthly Archives: April 2017

…na das nennt man einen schönen Samstag…

28.04.2017 – Na das nennt man einen schönen Samstag – zuerst bin ich die 5 km in meiner neuen Bestzeit gegangen – 50 Minuten –  und dann durfte ich mit meinem Enkel und meiner Tochter wieder retour wandern. Auch wenn es etwas kalt war hielt der Kleine fast durch, mit dem Ziel Spielplatz vor Augen und ein paar kleinen ich will Tragödien – aber es ist einfach schön wenn, ich so meine Zeit verbringen kann.


Insgesamt muss ich sagen war das Training in dieser Woche gar nicht schlecht – fast Rekordverdächtig, Konnte beim Radfahren kontinuierlich steigern – was zum Schluss der 30 Minuten immer so den Effekt hatte ‚komm … Zielgerade, ‚durchhalten und Gas geben‘.

 

Leider habe ich aber es aber nicht geschafft mir 5x am Tag etwas zum Essen zu machen (drei grosse Mahlzeiten und zwei kleinere) – da fehlt mir eindeutig noch der Rhythmus. – aber ich werde es weiter versuchen .

 

Noch etwas sei hier mal angemerkt – für alle die Ventile oder Coils implantiert haben – also bei mir zieht die ‚Lunge‘ oder was ich dafür halte (oberer Teil des Brustmuskel) schon einiger Massen – immer in Schüben. Ich streiche dann immer darüber und spreche ihr gut zu, dass dies schon okay ist wenn sich im Gewebe etwas verändert und so. Hoffe dann immer dass ihr das hilft. – Ein Versuch der Kommunikation mit einem Organ ?;-).

…manchmal schöner zu Zweit…

20.04.2017 – Ein eher nicht so schöner Samstag – kalt und windig – aber nach einiger Zeit bekomme ich meine Tochter doch dazu mit mir zu gehen – ist einfach manchmal schöner zu Zweit – vor allem nachdem sie jetzt dann mal kurz nach Portugal abhaut.

Habe versucht etwas schneller zu gehen, aber das mit dem Unterhalten und wandern funktioniert einfach nicht – aber sonst war es sehr okay. Ich habe wieder gemerkt es gibt einen Moment, da vergesse ich dass ich gehe, und dann wird alles ganz leicht – super.  War dann noch ein bisschen Übermütig und ging mit ihr noch einkaufen – allerdings stresst mich das eher als dass es angenehm ist. Mir sind einfach zu viele Leute und die Luft in den Kaufhäusern ist wirklich nur abgestanden und dick – aber trotzdem ein wunderschöner Ausflug.

Und heute gibt es beim Bilderblog auch gleich einen `’Neuen Bereich‘ – Überraschendes oder Besonderes auf meiner Wanderrute diesmal fotografiert von Inka. Mandarinenente versus  Stockente.

…das Glück beim Wandern…

 

15.04.2017 –  zwar kein Traumwetter, aber ich wollte in den Prater – und bei meinem schmerzenden Bein dachte ich, es wird mir schon Rückmelden wenn es zu viel wird – tja um es ehrlich zu sagen, so ganz hat das nicht funktioniert. Und noch was COPD und Alkohol verträgt sich einfach nicht. Mich verschleimt er jedes Mal aufs Neue. Aber zuerst mal dass Positive – es war einfach wunderbar fünf Kilometer ohne große Anstrengung durch zu gehen – dann kurze Pause und wieder retour – und nachdem es so schön war, eine bisschen größere Runde – muss gestehen ich war richtig glücklich einfach ’nur‘ spazieren zu gehen  – und das einfach so. Ich musst daran denken das ich 2014 keine zehn Meter gehen konnte und jetzt??

 

 

…. ja und nun zurück zu Hause, sticht mein Bein dass alles aus ist – hoffe das ist nicht wirklich was ist – werde mich einfach Morgen schonen.

…jetzt reicht es mal wieder…

…- War zugegeben die letzten 14 Tage etwas schlampig mit mir – außer Prater nichts gemacht und mich auch so etwas durchhängen lassen – habe heute die Seite von Russell Winwood  gefunden und beschlossen dass muss sich aber jetzt schleunigst wieder ändern – also Programm für Morgen

Atemtraining
Ausdauertraining/Krafttraining und Beweglichkeit(Rücken)

Und kein Aklkohol mehr!

…bärlauchsammeln an einem wunderschönen Tag…

 

09.04.2017 – Ein wunderschöner Sonntag und ich bin wild entschlossen in der ‚Freude now‘ nach 5 km Spaziergang zu Frühstücken, und dann am Rückweg Bärlauch zu sammeln. –  War schon etwas gespannt – da es doch schon öfter so war – dass gerade dann wenn ich mich sehr gefreut habe es nicht so gelaufen ist wie gehofft. Aber diesmal 5km durch und das unter 1 Stunde Frühstück und dann eher gemütlich zurück  – durch einen wunderbaren frühlingshaften Prater – einfach Super.

Zu Hause noch im Garten dann kochen (Spinatstrudel) aber dann Abends habe ich schon gemerkt dass es jetzt mal reicht. – Darf auch sein.

…kleiner Ausschnitt aus dem Trainingstagebuch…

10.04.2017
Training – Atemtraining noch leichte Schmerzen im linken Rücken – beim Radfahren neuer Rekord 10 min 50W und 25 min 55 – ein gutes Gefühl irgendwie spornt es mich schon an dass ich beschlossen habe hier nochmals einen Schritt weiter zu bekommen (habe einen kleinen Trick verwendet – habe mir vorgestellt dass ich ein Rennen fahre oder durch den schönen Prater und zum Schluss ist doch glatt noch Inka an uns vorbeigestrampelt) auch das Krafttraining war sehr ok am Mittwoch wird das Gewicht erhöht.

Dann mal einfach im Garten die notwendigen Frühjahrsarbeiten – um 19:00 dann doch etwas Lungenmüde.

 

11.04.2017
Bin wieder sehr früh munter – und versuche wieder einfach mich wieder eine halbe Stunde nur auf den Atem zu konzentrieren / tief in den Bauch / seitwärts / in den oberern Brustbereich  und ganz kindisch gibt es noch ein paar eigene Züge für die ganz kleinen Lungenkanäle und dann noch ein paar um an den verwachsenen entzündeten oder schon inaktiven Teilen kurz mal anzuklopfen so als Morgengruß. Mal probieren ob das hilft. Wenn nicht ist es eine gute Möglichkeit die ersten Minuten im Bett zu verbringen.

 

12.04.2017
Beim trainieren ging es richtig Gut – Atemtraining 100+  beim Radfahren 10 min 50W und 25 min 55 / hantl 1kg mehr.
Allerdings muss ich zugeben dass ich heute abgestürzt bin – egal ob ich dem trostlosen Wetter die Schuld gebe oder nicht – ich bin abgestürzt und niemand anderer. – habe mir aber vorgenommen dass das nicht nochmals vorkommt möchte weiter kommen.

 

14.04.2017
trainieren ging ganz gut – Radfahren 10 min 50W und 20 min 55 und 5 min 60 – eigentlich kein Problem – außer dass am Nachmittag plötzlich das rechte Bein im Hüftgelenk zu schmerzen begann. Ja und ansonsten eher unproduktiv da ein trostloses Wetter.