…was ist anstrengender? Wandern oder Radfahren?…

05.08.2017 – mal wieder zu Fuß unterwegs. Irgendwie, hatte ich Lust heute mal wieder meine Kontrollstrecke im Prater zu gehen. Das Wetter war schon ganz schön warm, mit 34 Grad aber im Prater ging das durch den Schatten ganz gut.

 

Also um ehrlich zu sein, gestaltete sich das als ganz schön schwierig. Denn ich musste 3 Pausen einlegen, und kam nur auf eine Zeit von einer Stunde – gegenüber meiner bisherigen Bestnote mit 45 Minuten. Und ich war ganz schön außer Atem. Dabei dachte ich, dass ich durch das viele Rad fahren, erst am Freitag wieder 28 km bei durchschnittlich 13-15 km/h auf zwei Etappen, bei mindestens gleichen Temperaturen. Und ich könnte jetzt nicht sagen, dass ich da so außer Atem war.

 

Ich habe dafür im Moment keine Erklärung, vielleicht sollte ich doch wieder öfter zu Fuß gehen? Oder es ist einfach anstrengender, da doch einfach mehrere Körperteile mitmachen müssen. Habt Ihr eine Erklärung? Würde mich über Input freuen.

PS: Wer kennt die rote Pflanze oder Pilz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.