…yes I did it again – and more…

27.08.2017 – ich musste mir wohl wieder etwas beweisen. Ich kann bei diesem schönen Wetter einfach nicht zu Hause bleiben. Also rauf auf das Rad und ab – ja nur wohin? Ich will es wissen, schaffe ich es direkt von zu Hause, ohne Bahn bis an das Ende der Donauinsel zu fahren, und wieder retour?

 

Das Ergebnis ja knappe 40 Kilometer geschafft wenn auch mit einigen Pausen, nicht nur u etwas zu essen oder zu trinken – insgesamt 5,5 Stunden unterwegs.

 

Und hier gleich, was man nicht machen sollte: ich habe wenig geschlafen, es ist schwül und bekommt dann doch so 32 Grad, und die Donauinsel ist nicht gerade für Schatten bekannt. Und man glaubt es kaum, es gibt wieder einmal Gegenwind.

 

Dennoch: Ich spürte zwar meine Muskeln auf den letzten Kilometern ordentlich, und habe  jetzt schon eine Muskelkater, auch musste ich, speziell wenn es ‚bergauf‘ ging, immer wieder Pausen einlegen, aber irgendwie fühlt es sich schon gut an, einfach wieder etwas geschafft. Trotzdem, würde ich nun mal zu einer softeren Variante raten, auch von den Temperaturen her.

 

Was ich allerdings einfach sagen muss, es ist unglaublich schön neue Ecken zu entdecken, und bereits bekanntes in der jahreszeitlichen Veränderung zu beobachten. Und man trifft immer wieder nette Leute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.