..sie sind wieder da…

… die Berge an gelbem Laub.

19.11.2017  Der Prater wird aufgeräumt und das erinnert mich daran, dass es etwa ein Jahr her ist, seit ich mit Doz. Valipour die dritte Ventilimplantation beschlossen habe. Und ich bin froh darüber und dankbar, dass er es nochmals versucht hat.

 

Noch etwas hat mich ganz schön gefreut: die vielen Rückmeldungen zu dem kleinen Beitrag anlässlich des Welt-COPD-Tags auf Ö1. Toll, das brachte einige Hundert neue Besucher und deutlich über Tausend Seitenaufrufe – und dass bei einer kleinen privaten Initiative! Vielen Dank für das Interesse!

 

Aber zurück zum Herbstlaub im Prater. Ja, warum dachte ich heute an die Entscheidung für eine dritte Implantation der Ventile? Es war ziemlich kalt und leicht regnerisch, als ich heute losmarschierte, und trotzdem war es einfach gut – das wird mir umso mehr bewusst, wenn ich an den Herbst im Vorjahr denke, da erschien mir die Distanz zwischen den Laubhaufen immer größer zu werden. Von einem zum nächsten dauerte eine gefühlte Ewigkeit, wenn ich es überhaupt ohne Pause schaffte. Da ist es einfach richtig gut, wie sich das jetzt alles anfühlt. Zwar lese ich auch immer wieder in Foren, dass die Methode der Ventilimplantation noch nicht 100%-ig ausgegoren sei, dass es immer wieder Rückschläge gäbe. Ich kann nur sagen, ich bin heilfroh, dass ich es gemacht habe, und wenn nur die Hälfte meiner jetzigen Verfassung mit den Ventilen zu tun hat, jederzeit wieder!

 

Trotzdem habe ich gemerkt, dass der Rückweg heute schwierig und mit einigen Pausen gespickt war, und das wohl nicht nur, weil ich über das letzte Jahr nachgedacht habe. Ich vermute, der Körper muss sich erst an die Jahreszeit, an die kalte Luft gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.