… juhuuu!!!…

…die nächste Reha ist genehmigt!

 

10.02.2019 – Ich freu mich auf das Team der Therme WienMed, die Regelmäßigkeit und die neuen Herausforderungen.

 

Heute ist es neblig, zeitweilig recht windig und zumindest gefühlt kalt. Am Morgen haben sich die Nebelschwaden so richtig über die Stadt gelegt, sie einfach zugedeckt, und irgendwie habe ich mich schon auf den nebeligen Prater gefreut, Romantiker halt. Ganz so heftig wie erhofft, war es aber dann doch nicht, und es waren mehr Menschen unterwegs als erwartet. Also dann los und wie immer bin ich zu schnell, meine Beine kapieren einfach nicht, dass ich noch nicht so durchtrainiert bin, und dann muss ich natürlich wieder kurz Pause machen, versuche diese zwar immer bis zum Fotopunkt hinaus zu zögern, aber manchmal funktioniert das nicht.

 

Und dann, die nächste Herausforderung, mein Lieblingslokal hat zu und die Ausweichmöglichkeit wird umgebaut. Das heißt, 10 Kilometer durch, hatte ich zwar vor aber nicht so früh und eher geplant, aber nun was soll es, den Bus nehme ich sicher nicht. Ich gehe eine Wende, und ab auf den Rückweg. Etwas ungeschickt ist, dass ich kein Wasser mit habe, ist aber jetzt auch nicht zu ändern. Mit dem Wind im Rücken, ist es bei weitem nicht so anstrengend wie ich befürchtet hatte. Nein ich empfinde es sogar als relativ easy, mit den obligaten kurzen Pausen, und bin dann am Praterstern sogar etwas glücklich, es geschafft zu haben.

 

Aber zugegeben, nachdem ich schnell mein  Schinkencroissant mit Mineral und einen doppelten Espresso verdrückt hatte, merkte ich in der Schnellbahn wie mich die Müdigkeit überkam.

 

Aber alles in Allem war es gut und ich weiß nun dass ich 10 Kilometer ‚durchgehen‘ kann. ‚Durchgehen‘ daran muss noch gearbeitet werden.

 

Eine schöne aktive Woche!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.