…Time is on my side..

…oda a ned? (zu Deutsch -oder doch nicht)

 

25.02.2019 – Die Temperaturen waren nicht gerade freundlich und der Himmel eher grau, warm anziehen und raus.

 

Diesmal möchte ich mal wieder auf Zeit gehen, bekomme aber schon sehr bald ziemliche Schmerzen entlang des Schienbeines. Jetzt – Google macht es möglich – weiß ich, dass es sich hier um den Muskel ‚Peroneus Longus‘  handelt der wichtig ist, um das Bein nach oben strecken zu können.  Also dieser ‚Peroneus Longus‘ war gar nicht erfreut, sodass ich schon begann daran zu denken umzukehren. Aber ab der Hälfte des Weges beruhigte er sich dann doch wieder.

 

Tja, und die Zeit war natürlich auch nicht so berauschend, denn was nützt es wenn man nach den schmerzbedingten Pausen wieder Gas gibt, die Zeit ist weg. Also kam ich mit knapp 60 Minuten bei meinem Ziel 5 Kilometer an. Fast 15 Minuten langsamer als meine Bestzeit.

 

Beim Rückweg versuchte ich mir vorzustellen, dass dies nun hoffentlich doch einer der letzten kalten Tage ist, und somit die Luft Abschied von meiner Lunge nimmt. Also denke ich bei jedem Atemzug  ‚Danke, dass du da warst, und schöne Zeit!‘ nicht ganz so wörtlich aber doch. Irgendwie ein schöner Gedanke, ich atme kalte Luft ein, die erwärmt sich in mir auf, nimmt alte Luft mit, und ich atme sie wieder in die Welt.

 

Damit lass ich euch nun für diese Woche alleine, allen viel angenehme Luft und eine aktive Zeit.

 

2 thoughts on “…Time is on my side..

  1. Holger Wenz

    Hallo Eberhard,
    ich habe vor kuzem Dein Buch gekauft und es ist wirklich interessant zu lesen.Bin ein Leidens –
    genosse-COPD 3 D-und 76 Jahre alt.Ich hätte gern gewußt,wie Du soviel Treppen steigen kannst.
    Hast Du eine bestimmte Technik oder einen speziellen Trick beim Hochgehen?
    Ich muß ins 2.OG und brauche ewig bis ich oben bin und völlig fertig.Kannst Du mir helfen oder
    Adressen nennen,die das Thema „Stiegen gehen“ bearbeiten.
    (P.S. in schreibe aus der Pfalz in Deutschland)
    m voraus vielen Dank-und mach weiter so,bleib gesund.

    Reply
    1. Eberhard Jordan Post author

      Hallo Holger,
      zuerst mal danke dass Du mein Buch gekauft hast und es freut mich sehr dass Du auf meinem Blog gelandet bist.
      Ich glaube es gibt kein Patent Rezept.- Ich habe das Glück etwas jünger zu sein und dass ich ein Team an Ärzten und Therapeuten um mich habe, das hat sich aber auch erst über Jahre aufgebaut. – was ich Dir mitgeben kann ist (zur Zeit natürlich schwierig) such Dir eine Lungensportgruppe, und sag denen klar was Du machen möchtest. Nachdem das im Moment nicht möglich ist würde ich an deiner Stelle im Moment versuchen Ausdauer (Ergometer) und Beinmuskulatur zu trainieren (Kniebeugen, wenn geht mit etwas Gewicht?) und dann geh so langsam Du kannst die Stiegen hoch wirklich, wirklich langsam. Und da versuchst Du immer wieder /dreimal die Woche. Und atme pro Stufe ein und aus, ich denke nach einem viertel Jahr sollte sich eine Besserung ergeben. Probiere es zumindest – würde mich freuen von Dir wieder zu hören.
      Liebe Grüße aus Wien

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.