…auf den Spuren…

…von Eliud Kipchoge.

 

13.10.2019 – Ich muss gestehen es hat mich gefreut, als ich hörte dass er es geschafft hatte, und die zwei Stundengrenze unterschritten hatte. Heute sieht man noch die Spuren des Ereignisses, Tonnen an Absperrgitter, ein riesiges Aufgebot an Arbeitern und Maschinen. allein die orange Markierung wird wohl noch länger bleiben.  Viele der Läufer scheinen dies zu nützen und bewegen sich auf dieser Spur, wahrscheinlich viele im Gedanken an diesen Weltrekord.

 

Meine Zeit für die fünf Kilometer war nicht Rekordverdächtig maximal Mittelfeld (55 Minuten), obwohl es sich gut angefühlt hatte. Es ist auch dieses Jahr das erste Mal, dass ich dem Herbst etwas abgewinnen konnte. Er ist mir einfach zu früh gekommen und der Sommer war für mich und meinen Garten einfach zu kurz. Auch mit diesen vielen Stürmen bin ich psychisch nicht so ganz zu recht gekommen, waren für mich nur unangenehm und haben einfach nur genervt.

 

Zu meiner Freude kamen dann meine Tochter und meine zwei Enkel in mein Lieblingslokal. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann langsam wieder Richtung Praterstern. Wenn da beim Anblick der Liliputbahn nicht die kleinen Beinchen versagt hätten, und wir uns zum nächsten Spielpatz transportieren lassen mussten. Ein schöner Familiennachmittag –  Danke!

 

In diesem Sinne eine schöne und aktive Woche!

One thought on “…auf den Spuren…

  1. Pingback: E. Jordan aus Wien - copdhilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.