Category Archives: Angst

…Nein das ist nicht…

…der Prater.

 

17.05.2020 – Meine Tochter hat mich auf einen Spaziergang im touristenfreien Schloss Schönbrunn eingeladen. Es ist ja nicht ganz meines diese streng regulierte Natur, aber ohne die Mengen an Schaulustigen, die sich hier normal tummeln ist es durchaus einmal eine Abwechslung. Und ich war zum ersten Mal wieder Essen. Das sonderbare war dass ich bereits in aller Früh bei dem Gedanken, heute gehe ich wieder einmal Frühstücken an Soda-Zitron und Käsekrainer denke musste. Leider gab es nur Brot mit Geselchtem, aber immerhin.

 

Tja und da wären dann noch die Vorsichtsmaßnahmen – Gesichtsmasken /Mundschutz/ Desinfektion… Ich versuche mich ja bewusst, ganz langsam daran zu gewöhnen, das heißt ich gehe zwei Mal die Woche in den öffentlichen Raum und fahre mit den Öffis. aber ganz ehrlich, diese erbärmliche Hektik – Maske auf und Handschuhe an – Maske verheddert sich in der Brille, denn ja, ist eine Medizinische und die wird mit zwei Gummibändern hinter dem Kopf fixiert – bevor ich überhaupt in den Bus einsteigen kann. Und dann? Versuche ich durch mein ‚Staubsaugersackerl‘ Luft zu bekommen, ohne gleich ordentlich verschwitzt zu sein. Ja das nenne ich mal entspannt. Leider ist es beim Taxifahren nicht anders. Letzthin bin ich mit meinem zugegeben schweren Trolli unterwegs, und beschließe statt der Öffis ein Taxi zu nehmen. Na was passiert? Ich hieve den schweren Trolli neben mich und bekomme einfach keine Luft mehr unter der Maske, sodass ich sie ganz verstohlen unten auf kippe.

 

Wie toll, denn nun all das für die Psyche ist, lass ich mir einfach mal auf der Zunge zergehen, aber was wäre die Alternative?

 

Erste Möglichkeit ist – nicht mehr raus gehen?

Zweite Möglichkeit ist – andere Maske? und keinen Trolli mit sich herumschleppen?

 

Viel mehr Möglichkeiten sehe ich im Moment nicht, und das stimmt mich schon etwas nachdenklich, wenn nicht traurig, denn wenn es mir schon so geht – wie geht es denn erst Menschen die Sauerstoff benötigen?

 

Ja diesmal lass ich Euch mit diesem Gedanken alleine, und wünsche allen trotzdem eine schöne aktive Zeit.